Fam.-Forsch - Vet.- Gesch.
Fam.- Forschung - Biographien - Her.-Gen.Ges."ADLER" - Veterinärgeschichte - Wappenkunde - Pferdekunde
Fam.- Forschung - Biographien -  Her.-Gen.Ges."ADLER" - Veterinärgeschichte -  Wappenkunde - Pferdekunde

Veterinärgeschichte

Die Geschichte der  Veterinärmedizinischen Universität

".....ich habe beschlossen....." , so beginnt das Handschreiben der Kaiserin Maria Theresia an den Hofkriegsratspräsidenten Graf Chotek am 24.März 1765.

 

...hier eine Lehrschule zur Heilung der Viehkrankheiten errichten zu lassen und dem van Swieten aufgetragen, daß er mir den Vorschlag wegen Salarierung des zu diesem Lehramte aunzustellenden Professoris und dazu nötigen Gehilfen, wie auch aller übrigen Erfordernisse einreichen soll,

Chronologie

 

1765 GRÜNDUNG

 Willenskundgebung Maria Theresia

 

1767  eröffnet SCOTTI in der ehemaligen „Kayserlichen Stallmeysterey“ die k.k.Pferde- Curen und Operationsschule. Die so genannte Erste Wiener Veterinärschule.

 

1776 Bewilligung der Reform (J.G. WOLSTEIN) und des neuen  Standortes durch Josef II.

 

1777   wurde unter der Leitung von WOLSTEIN das Kayserlich – Königliche Thierspital in der Rabengasse (heutige Beatrixgasse – Linke Bahngasse 11) eröffnet.

 

1777 – 1794 nur ein Professor JOHANN GOTTLIEB WOLSTEIN

 

1795  erhielt die Schule ein Amtssiegel mit dem kaiserlichen Adler. Abermals wurde die Schule umbenannt hieß jetzt „k.k. Militair - Thierarzneyschule“.

 

1801 zwei Professoren, KNOBLOCH zugleich Direktor und IGNAZ JOSEF PESSINA einer davon war als Direktor tätig.

 

1806 im Monat Dezember gelangte der beantragte neue Lehrplan provisorisch zur Durchführung

 

1809 Eigentliche Bestimmung des Institutes war die Ausbildung von Fahnen – und Beschlagschmieden für die Armee,  von Kurschmieden und Tierärzten für den zivilen Bereich.

 

1809 – 1812  war  FML GRAF RADETZKY der KOMMANDANT der Schule.

 

1812 am 14.April ordnete  der Kaiser per Handschreiben  an; die Unterstellung des Institutes unter die N.Ö. Landesregierung und die Angliederung an die medizinische Fakultät der Wiener Universität, mit der Unterordnung unter dem medizinischen – chirurgischen Vize – Direktorat. Die erste militärische Periode war damit beendet, die Schule war unter ziviler Verwaltung.

 

1821 – 1823 Neubau der Schule, Errichtung des Hauptgebäudes nach den Plänen des Architekten Johann AMANN.

 

1812 – 1850 befand sich das k.k.Thierarzney – Institut im Verbande der Universität.

 

1848 richtet der damalige Lehrkörper an das k.k. Unterrichtsministerium die Bitte sich von der Medizinischen Fakultät lösen zu dürfen.

 

1849 am 16.Jänner war dem 1848 vorgelegten Reorganisationsplan für die Studien die Genehmigung erteilt worden.

 

1850 – 1896  k.u.k. Militär – Thierarznei – Institut.

1871 wurde mit Allerhöchster Entschließung vom 27.Juni abermals ein neuer Lehrplan genehmigt.

 

1896 am 31.Dez., wurde mit Allerhöchster Entschließung der Studienplan genehmigt,  welcher den  Nachweis der Mittelschulmatura     forderte.

 

1897 – 1908 JOSEF BAYER ist der erste ernannte Rektor.

 

1897 am 1.Oktober trat der neue Studienplan in Kraft. Mit ihm wurden  neue Gegenstände eingeführt.

 

1905 – 1919  k. u .k. Tierärztliche Hochschule,

 

1908  am 5.September erhielt die Tierärztliche Hochschule das Recht zur Promotion zum Dr. medicinae veterinariae.

 

1909 – 1911 ARMIN TSCHERMAK, EDLER von SEYSENEGG, erster gewählter Rektor.

 

1920 – 1974 Tierärztliche Hochschule.

 

1975 Veterinärmedizinische Universität Wien.

 

1995 Neuer Standort der Veterinärmedizinischen Universität.

 

 

 

 

 

Anfragen an

christa.mache@gmail.com

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christa Mache